Kultur

ATELIER am MARKT

ATELIER am MARKT
Greslehner, Eichenauer, Obermayr-Aigner, Pahl & Steinkogler

In dem neuen Kunstraum am Marktplatz bildet sich eine Gemeinschaft aus aktuell zwei Malerinnen, einer Bildhauerin , einer Restaurateurin , und einer Fotografin. Daraus entsteht eine Kooperation für das Kunstprojekt „ Atelier am Markt“. Jede einzelne arbeitet  unabhängig  und selbstständig,  in gemeinschaftlicher  Atmosphäre . Die Basis für das Konzept einer neuen, zeitgemäßen Art der Zusammenarbeit bilden unsere offenen Arbeitsräume mit Präsentation auf Straßenniveau.

HiPPHalle 4=1

HiPPHalle 4=1
Ein Projekt von ARTHaus4

Im Juni 2013 arbeiteten die 4 Künstlerinnen von ARThaus4 an einem kollektiven Kunstprojekt in der HiPP Halle. Die künstlerische Gemeinschaftsarbeit war frei, fließend und spontan – die 4 Künstlerinnen wurden eine Stimme, ein Bild. Die Arbeiten entstanden durch gegenseitige Resonanz – ein Zusammenspiel von Malerei, Zeichnung, Schrift und Collage. Alle 4 Künstlerinnen arbeiteten an jedem Bild, oft zur gleichen Zeit.

Stadttheater Gmunden

Stadttheater800.jpg
Theater - Kino - Events

Im Jahre 1872 wurde das Stadttheater als Saisontheater erbaut, ist seit 1918 im Besitz der Stadtgemeinde Gmunden und ist seither das Kulturhaus in Gmunden. Der Große Saal hat insgesamt 420 Sitzplätze, bietet viele kulturelle Möglichkeiten wie:

  • Theateraufführungen
  • Tanzveranstaltungen
  • Film- und DIA Vorführungen
  • Filmpräsentation
  • Bälle
  • Hochzeiten

Der kleine Kinosaal (89 Sitzplätze) wird als Kino mit den neuesten Filmen geführt. 

ARThaus4

ARThaus4
contemporary.international
steht für ein unkonventionelles, internationales gruppenatelier
über die grenzen denkend und arbeitend
frei und offen
authentisch
einander wertschätzen
miteinander
wahrnehmen
kunst sein und leben
verschiedenheit
vielfalt
unterwegs sein
ehrlicher ausdruck
internationale kunst in verschiedenen medien
workshops
kreatives miteinander
künstlerischer austausch
ausstellungen


K-Hof Kammerhof Museum

K-Hof Kammerhof Museum
Mit der Keramik als "rotem Faden" zu mehr als 1000 Exponaten auf 2000m2 Fläche

Das Gmundner Stadtmuseum im Kammerhofgebäude, ehemaliger Sitz des Salzamtmannes, führt durch die kulturgeschichtliche und geologische Entwicklung der Traunseestadt und -region. Das Salz und die Gmundner Keramik spielen in den neu gestalteten Ausstellungsräumen eine ebenso bedeutende Rolle wie Ausstellungen zur Lokalgeschichte und Erinnerungen an berühmte Sommergäste wie Friedrich Hebbel und Johannes Brahms. Auch das zeitgenössische Kunstschaffen der Region ist mit Ausstellungen des Kunstforums Salzkammergut vertreten.

Stadtpfarrkirche

Stadtpfarrkirche
Unsere Pfarrkirche
Die Kirche wird schon um 1300 genannt, dürfte demnach Ende des 13. Jahrhunderts in gotischem Stil erbaut worden sein. Das Innere, die Altäre und der Turm wurden in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts barockisiert. 
Den Hauptaltar baute 1678 der Rieder Barockbildhauer Thomas Schwanthaler geistvoll in die gotische Gewölbekappe des Presbyteriums ein und schuf die Gruppe der Anbetung der Hl. Drei Könige. Das überaus liebenswürdige Werk ist nach Aufbau, Fassung und Detail eines der besten Beispiele der barocken Schnitzkunst in Österreich.

Weihnachtsstadt - Skulpturenweg

Weihnachtsstadt - Skulpturenweg
Skulpturen im öffentlichen Raum

Kunst polarisiert - Kunst gibt der Phantasie Raum und Platz!

Der Skulpturenweg durch Gmunden eröffnet neue Perspekiven auf die Stadt und lässt völlig neue Blickwinkel auf die jahrhunderte alte Architektur zu. Ein interessanter Ausstellungsführer, der an vielen Stellen in der Innenstadt und beim Eingang des Traunsee-Schlösseradvents aufliegt führt sie zielgenau durch Gmunden. Die Lichtinszenierung der Skulpturen lässt sie tief eintauchen in eine vorweihnachtliche Welt der Stimmung und der Farben.

Schloß Orth

Schloß Orth
Ort der Begegnung & Inspiration im Herzen Österreichs

Das Seeschloss Ort mit seiner mehr als tausend Jahre alten Geschichte und seinem ganz besonderen Ambiente war nicht nur Schauplatz der erfolgreichen Fernsehserie "Schlosshotel Orth" sondern lädt in Wirklichkeit mit Festsälen, Seminarräumen, Restaurant, Weinkeller, Schiffsanlegestelle sowie Kapelle und Trauungssaal zum Feiern und Tagen ein.

Syndicate content